GVB Services AG

Die GVB Services AG behauptete sich mit der hohen Professionalität ihrer Dienstleistungen auch im Berichtsjahr erfolgreich am Markt. Dabei entwickelte die Tochtergesellschaft der Gebäudeversicherung Bern ihre Angebote kontinuierlich weiter, um für Kundinnen und Kunden höchstmöglichen Mehrwert zu bieten.

Inspektionsstelle

Die Inspektionsstelle ist verantwortlich für Projektprüfungen und Abnahmen von technischen Brandschutzeinrichtungen sowie für Brandschutzkontrollen in feuerschaupflichtigen Objekten. Sie ist sowohl im Auftrag für die GVB als auch auf dem freien Markt tätig.

Die Anzahl der im Mandatsverhältnis durchgeführten Aufträge ist mit 1394 vergleichbar hoch geblieben (2020: 1456). Deutlich zugenommen haben die periodischen Brandschutz-kontrollen: Mit 553 Kontrollen verzeichnet die Inspektionsstelle rund 15 Prozent mehr als im Vorjahr. Erstmals führte die Inspektionsstelle im Auftrag der GVB auch Brandschutzkontrollen in Einkaufszentren durch.

Rund 450 Aufträge wickelte die Inspektionsstelle im Drittmarkt ab. Gegenüber dem Vorjahr stieg der Drittmarktumsatz damit um erfreuliche 70 Prozent. Dies bei einem positiven Deckungsbeitrag.

Diverse Kurse trotz Corona 

Unter Berücksichtigung der Corona-Schutzmassnahmen konnte die Inspektionsstelle 2021 wieder diverse Kurse anbieten. So führte sie zum einen Weiterbildungen zum Thema Brandmelde- und Sprinkleranlagen sowie zum äusseren Blitzschutz durch. Zum anderen fanden diverse Kurse für angehende Gastronominnen und Gastronomen statt. 

Digitale Abwicklung ausgebaut

Die Inspektionsstelle wickelt Brandschutzkontrollen und Ab nahmen von technischen Brandschutz anlagen über ein eigens entwickeltes Tool ab. Im Berichtsjahr wurde das Tool um eine neue Funktion ergänzt: Dank dieser können sämtliche Aufträge im Tool komplett digital vorbereitet, durchgeführt und abgeschlossen werden.

Wetter-Alarm

Die Sommerunwetter hatten auch einen Einfluss auf die Anzahl der verschickten Warnungen aus der Wetter-Alarm-App. Allein im Juni und im Juli 2021 wurden über 77 Millionen Meldungen an die Nutzerinnen und Nutzer verschickt. Bei 47 Millionen ging es dabei um Hochwasser. Zum Vergleich: Im ganzen Jahr 2020 wurden 113,2 Millionen Unwetterwarnungen versandt. 2021 waren es total 232 Millionen.

Im Berichtsjahr ist das Wetter-Alarm-Team eine Partnerschaft mit der Plakatgesellschaft APG | SGA eingegangen: Seit Dezember 2021 sind sie für die Wetterprognosen auf den Info-Bildschirmen im öffentlichen Verkehr verantwortlich – so unter anderen in den Fahrzeugen von BERNMOBIL, der VBL in Luzern und der Auto AG Uri. 

Der Wetter-Alarm warnt schweizweit kostenlos vor Unwettern und zeigt Wetterprognosen. Die mit weiteren kantonalen Gebäudeversicherungen betriebene App wurde bisher über 1,7 Millionen Mal heruntergeladen. Derzeit ist sie die Schweizer Wetter-App mit den besten Bewertungen und wurde bereits mehrfach an den «Best of Swiss App Awards» ausgezeichnet. 

hausinfo

Im Jahr 2021 verzeichnete der Onlineratgeber «hausinfo» erneut steigende Besucherzahlen: 2,6  Millionen Personen nutzten die zentrale Anlaufstelle bei Fragen rund um das Thema Haus und Wohnen. Zum Vergleich: Im Vorjahr waren es 2,5 Millionen. 

Leicht rückläufig ist die Zahl der Bestellungen im dazugehörigen Shop für Sicherheits- und Präventionsprodukte: Im Jahr 2021 gingen 6072 Bestellungen ein (2020: 6600). Am meisten gekauft wurde der Funk-Rauchmelder «Der Smarte». Aufgrund von Covid-19 kam es bei verschiedenen Produkten zu Produktions- respektive Lieferverzögerungen.