Asset Management

Die Anlagestrategie der Gebäudeversicherung Bern (GVB) führte 2017 zu einem sehr guten Kapitalertrag. Für die hohe Rendite war vor allem das aussergewöhnlich gute Börsenjahr verantwortlich.

Angesichts des tiefen Zinsniveaus ist das Umfeld für Kapitalanlagen nach wie vor ungünstig. Trotz leichter Entspannung der Situation in den USA bringen Obligationen noch immer kaum Renditen. Dank des weltweit guten Börsenjahrs, das zu massiven Wertsteigerungen der Aktienpositionen führte, konnte die GVB trotzdem ein sehr gutes Anlageergebnis erwirtschaften, das zum insgesamt guten Unternehmensergebnis beitrug. Das Kapitalanlagenergebnis lag mit 61 Millionen Franken deutlich über dem langjährigen Mittel.

Die Anlagestrategie der GVB ist nicht auf kurzfristige Rekordgewinne ausgerichtet, sondern setzt auf Stabilität und Langfristigkeit. Sie ist nicht spekulativ und dient dem Zweck, den Kundinnen und Kunden auch in Zeiten zunehmender Elementarschäden niedrige Prämien und eine unbeschränkte Schadensdeckung gewähren zu können. Aus diesem Grund nehmen Immobilien seit jeher eine wichtige Rolle im Gesamtportfolio der GVB ein. Auf den 1. Januar 2017 wurde die Anlagestrategie leicht modifiziert und der Immobilienanteil von 35 auf 37 Prozent gesteigert. Gleichzeitig wurde der Anteil an Schweizer Obligationen von 28 auf 25 Prozent gesenkt.

Im Immobilienbereich setzt die GVB mit Erfolg auf nachhaltige Anlageobjekte. Dabei geniesst die Planung und Ausführung von energieeffizienten Bauten eine hohe Priorität. Ein Leuchtturmprojekt für nachhaltiges Wohnen und Arbeiten ist das Wohn- und Geschäftshaus auf dem Gelände des ehemaligen Tramdepots Burgernziel in Bern. Dieses Projekt mit der GVB als Investorin und der Wohnbaugenossenschaft ACHT Bern als gemeinnütziger Wohnbauträgerin erfüllt die Voraussetzungen zur Zertifizierung als 2000-Watt-Areal. Es steht sinnbildlich für die Werte, welche die GVB mit ihrer Klimastrategie verfolgt. Auch die Überbauung wohnbox – smart living an der Winterholzstrasse in Bümpliz-Oberbottigen mit 33 Mietwohnungen überzeugt mit ihrer klimafreundlichen Bauweise. Hier sorgen Wärmepumpen, eine Fotovoltaikanlage und Smarthome-Technik für Energieeffizienz.