Zahlen auf einen Blick

Die Gebäudeversicherung Bern (GVB) und ihre Tochtergesellschaften blicken trotz Sturmtief Burglind auf ein ausgeglichenes Geschäftsjahr zurück. Obwohl sowohl die Feuer- als auch die Elementarschäden deutlich über den Vorjahreswerten liegen und auch das Kapitalanlagenergebnis mit –0,3 Millionen Franken wesentlich tiefer ausfällt als noch im Vorjahr, schliesst die GVB das Geschäftsjahr 2018 mit einem knapp positiven Gesamtergebnis ab.

Feuerschäden verursachten im Geschäftsjahr 2018 Kosten in Höhe von 45,1 Millionen Franken. Diese liegen damit über den Zahlen des Vorjahres (36,6 Millionen Franken), aber noch leicht unter dem fünfzehnjährigen Durchschnitt von 45,4 Millionen Franken. Auch die Elementarschäden liegen mit rund 83,5 Millionen Franken deutlich über dem Vorjahreswert von 59,2 Millionen Franken und dem Fünfzehnjahresdurchschnitt von 69,7 Millionen Franken.

Das Anlagejahr 2018 war geprägt durch zahlreiche Faktoren, welche die Anleger gegen Ende des Jahres zunehmend verunsicherten. Die Aktienmärkte brachen weltweit ein, die Kursschwankungen nahmen zu. Auch die GVB konnte sich dem Marktgeschehen nicht entziehen und erwirtschaftete ein leicht negatives Kapitalanlagenergebnis in Höhe von –0,3 Millionen Franken. Ein Ergebnis, das klar unter dem Vorjahreswert von 61 Millionen Franken liegt.

Das Geschäftsjahr schliesst mit einem Gesamtergebnis von 1,1 Millionen Franken ab. Aufgrund des höheren Schadensaufkommens und des negativen Kapitalanlagenergebnisses muss auf die Ausschüttung einer Überschussbeteiligung erstmals seit sechs Jahren verzichtet werden. Ausführliche Erläuterungen finden Sie in der konsolidierten Jahresrechnung sowie in den Erläuterungen zur Jahresrechnung.

Anzahl Schäden:
35 621

Die Anzahl der Schäden nahm im Vergleich zum Vorjahr um 59 Prozent zu.

CO2-Ausstoss:
–35%

Seit 2007 wurde der CO2-Ausstoss pro Mitarbeitenden erheblich reduziert.

Gesamtschadenssumme:
128,6 Mio. CHF

Die gesamte Schadenssumme nahm im Vergleich zum Vorjahr um 34 Prozent zu.

Anzahl Schäden:
35 621

Die Anzahl der Schäden nahm im Vergleich zum Vorjahr um 59 Prozent zu.

CO2-Ausstoss:
–35%

Seit 2007 wurde der CO2-Ausstoss pro Mitarbeitenden erheblich reduziert.

Gesamtschadenssumme:
128,6 Mio. CHF

Die gesamte Schadenssumme nahm im Vergleich zum Vorjahr um 34 Prozent zu.

Die wichtigsten Zahlen

In 1000 CHF Veränderung
Versicherungswert der Gebäude, in Mia. CHF 360,4 368,7
Anzahl versicherte Gebäude 402 212 403 230
Bruttoprämie 240 630 249 553
Feuerschäden (brutto) –45 068 –42 040
Elementarschäden (brutto) –83 498 –41 922
Gesamtschadenssumme (brutto) –128 565 –83 962
Total Anzahl Schäden 35 621 19 098
Versicherungstechnisches Ergebnis 579 -68 443
Schaden-Kosten-Satz in % (Combined Ratio) 103% 138%
Kapitalanlagenergebnis –345 83 289
Aufwand Prävention und Intervention –36 885 –39 252
Jahresgewinn 1 140 14 737
Versicherungstechnische Rückstellungen 1 544 475 1 602 648
Total Eigenkapital 168 768 182 973
Anzahl interne Mitarbeitende (in 100%-Stellen) 239,6 242,4
Anzahl externe Mitarbeitende 308 286

Versicherungswert der Gebäude

In Mia. CHF

Anzahl versicherte Gebäude

Bruttoprämie

Feuerschäden (brutto)

Elementarschäden (brutto)

Gesamtschadenssumme (brutto)

Total Anzahl Schäden

Versicherungstechnisches Ergebnis

Schaden-Kosten-Satz

Kapitalanlagenergebnis

Aufwand Prävention und Intervention

Jahresgewinn

Versicherungstechnische Rückstellungen

Total Eigenkapital