GVB Privatversicherungen AG

Die Tochtergesellschaft GVB Privatversicherungen AG blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 ohne grössere Schadensereignisse zurück. Das Prämienwachstum entwickelte sich nach wie vor erfreulich.

Obwohl die GVB Privatversicherungen AG dank des ruhigen Geschäftsjahrs ein sehr geringes Schadensvolumen aufweisen kann, fiel die Belastung mit insgesamt rund 20 000 Schadensmeldungen zahlenmässig überdurchschnittlich hoch aus. Der grösste Aufwand rührte indes vom Sturmtief Burglind her, welches im Januar 2018 hohen Schaden verursachte. Ein solides Wachstum verzeichnet die GVB Privatversicherungen AG nach wie vor bei den Prämieneinnahmen: Diese stiegen im Geschäftsjahr 2019 um 6 Millionen auf 67 Millionen Franken, das Bruttoprämienwachstum beträgt konstant 10 Prozent.

Eine wichtige Wachstumstreiberin war dabei vor allem GVB Terra. Die Erdbebenversicherung verkaufte sich nicht nur über Versicherungsbroker sehr gut, sondern weiterhin auch über Banken, denen massgeschneiderte Bilanzschutzlösungen angeboten werden konnten. Und das als Branchenleader. Die Obwaldner Kantonalbank (OKB) beispielsweise sichert ihre Risikoexposition im Bereich der Hypotheken mit GVB Terra ab. Sie deckt mit der auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Lösung nicht nur ihre Risikopositionen ab, sondern kann ihren Hypothekarkunden damit auch gleich noch eine Erdbebenversicherung offerieren und sich damit von den Mitbewerbern abheben.

Um Immobilien vor einer Unterversicherung zu schützen, sollten diese regelmässig geschätzt werden. Dafür sind über 150 bei der GVB Privatversicherungen AG angestellte Architekten und Baufachleute zuständig. Zukünftig wird es möglich sein, diese Gebäudeschätzung auch digital erledigen zu lassen. Dafür hat die GVB Privatversicherungen AG im Geschäftsjahr 2019 eine spezialisierte Software getestet. Sie dürfte es dereinst ermöglichen, Schätzungen auch ohne Besuch eines Schätzungsexperten vorzunehmen. Schon jetzt liefert die getestete Software sehr genaue Resultate.

Die GVB Gruppe legt bei einem Teil ihrer Kundenkontakte eine Feedback-Karte bei. Im Jahr 2019 kamen so rund 3000 Karten zurück. Die Kundenzufriedenheitswerte liegen dabei in allen Bereichen über 95 Prozent, am höchsten waren sie bei den Angeboten, welche die GVB Privatversicherungen AG Kundinnen und Kunden unterbreitet hat. Die Tochtergesellschaft nutzt diese Feedbacks als wichtiges Instrument der Qualitätskontrolle: Dank intensiver Marktbearbeitung bewegen sich die Werte unverändert auf Rekordniveau.